Interview, Melanie Roller. IFBB Bikini-Fitness Athletin

Interview mit Melanie Roller

IFBB Bikini Athletin

07.09.2012

Text und Bilder Michael Williams

IFBB BERLIN: Melanie, schön das du dir Zeit für mich genommen hast.

 

MELANIE: Sehr gerne! ( lacht )

 

IFBB BERLIN: Auf der diesjährigen Berliner Meisterschaft im Mai ( Anmerkung: Melanie war bereits im April bei den Deutschen Newcomermeisterschaften 5. geworden und hat an dem Fibo Power Beauty Wettkampf teilgenommen ) konntest du einen hervorragenden 2. Platz erreichen.

Musstest dich nur der sehr erfahrenen Athletin, Aline Zier, um 1 Punkt geschlagen geben! Und dabei war das deine allererste Saison! Warst du im Endeffekt damit zufrieden?

 

MELANIE: Ja, sicher! Wobei ich das niemals erwartet hatte!

Sicherlich kann man sich über einen Punkt ärgern, doch akzeptiert man das sportlich.

 

IFBB BERLIN: Auf der Deutschen in Wiesloch, eine Woche später, hast du einen ebenfalls hervorragenden 6. Platz belegt. Also hattest du in deiner ersten Saison dich gleich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und das Finale erreicht! Hast du im Vorfeld damit gerechnet?

 

MELANIE: Nein, auf keinen Fall! Ich hatte mir gesagt, fahr auf gut Glück dort hin und gib dein Bestes. Das dabei der sechste Platz raussprang, übertraf meine Erwartungen.

 

IFBB BERLIN: Was war das für ein Gefühl, dein Bundesland, Berlin bei der Deutschen Meisterschaft vetreten zu können?

 

MELANIE: Das war ein ganz tolles und schönes Gefühl ein Teil des gesamten Teams zu sein. Und zudem waren wir drei ( Melanie Roller, Dana Witzstrock und Angelique Meyer ), die als erstes Berliner « Bikini-Team», die für Berlin angetreten sind bei einer Deutschen Meisterschaft.

 

IFBB BERLIN: Wie bist du zu dem Sport gekommen und wie zum Wettkampfsport?

 

MELANIE: Mein Freund Marc Fischer ist schuld! ( Beide lachen )

Nein, im ernst. Ich kenne Marc schon über 8 Jahre und seit 2 Jahren sind wir ein Paar. Mit seiner Schwester habe ich Reitsport betrieben und bin quasi so zum Bodybuilding / Fitnesssport gekommen. Ich habe dann, dadurch das Marc auf einer Meisterschaft gestartet ist, mir einen solchen angeschaut und war total begeistert! Fortan nahm ich mir ganz fest vor, in der Bikini Klasse starten zu wollen!

 

MARC: Man stelle sich das so vor. Ich habe sie natürlich sehr gerne unterstützt mit meinem Wissen und meinen Wettkampferfahrungen und wer mich kennt, der weiss das ich persönlich vor jedem Wettkampf extrem gelassen bin. Doch als Melanie ihren ersten Wettkampf hatte bei den Newcomer Meisterschaften im April, wäre ich sprichwörtlich vor Aufregeung beinahe gestorben!

Da musste Melanie MICH beruhigen!

( Beide lachen )

 

MELANIE: Ja das stimmt! Aber Marc hat mich toll instruiert und hat mir gezeigt, was alles dazugehört, solch eine Vorbereitung durch zu ziehen.

 

IFBB BERLIN: Als Bikini-Athletin muss man oft den Ruf des «Püppchens» hinnehmen. Also die, die einfach mal die Milch im Kaffee weglassen und dann in Form kommen. Wie sieht die Vorbereitung einer Bikini-Athletin aus?

 

MELANIE: ( mit fast ernster Miene ) Ja, das stört mich unheimlich! Im Gegenteil, wir müssen sehr hart trainieren und eine sehr strikte Diät einhalten. Ich bin ja nicht von Hause aus mit meiner jetzigen Form gesegnet gewesen. Meine Waage zeigte mir stolze 70 KG an und ich bin durch das Training, welches mir Marc gezeigt hatte und die dazu gehörige Ernährung, so in Form gekommen, wie ich es heute bin, bzw. wie ich es auf der Bühne zeigen konnte.

6 x die Woche mache ich morgens meine Cardioeinheit und nachmittags trainiere ich 5 x die Woche an Gewichten

 

IFBB BERLIN: Wer bereitet das Essen zuhause zu?

 

MELANIE: Naja ( der Blick wandert zu Marc ) eigentlich macht jeder seins.

 

IFBB BERLIN: Wieso?

 

MARC: Na so wie ich mein Fleisch zubereite, ist das für mich ok, doch für Melanie reicht das nicht aus.

 

IFBB BERLIN: Wie kann ich das verstehen?

 

MELANIE: Na ich bin, sagen wir es mal so, ein klein wenig mäklig was die Zubereitung des Fleiches angeht. Da muss das weggeschnitten werden und dann da ein klein wenig. ( lacht ) Das ist nun mal so. Aber ansonsten klappt das alles wunderbar beim Zubereiten unserer Mahlzeiten.

 

IFBB BERLIN: Mir fällt dein T-Shirt auf. Ist das dein Sponsor?

 

MELANIE: Ja, Body Attack. Unser beider.

 

IFBB BERLIN: Wie unterstützt dich dein Sponsor, Body Attack?

 

MELANIE: Ganz toll! Es ist ein tolles Team an Athletinnen und Athleten. Wenn Fragen auftauchen, kann ich sie jederzeit ansprechen, um diese zu klären. Wir werden ausserdem mit ihren Supplements unterstützt.

 

IFBB BERLIN: Ich möchte nochmal auf deine Vorbereitung eingehen. Du befindest dich in der Vorbereitung zur Herbstsaison. Zwei Wettkampfsaison innerhalb eines Jahres! Und das noch als, sagen wir mal, Newcomerin! Das trauen sich ja nur sehr wenige gestandene Athletinnen und Athleten zu! Wie kommt es?

 

MELANIE: Bei meinem ersten Wettkampf ( Deutsche Newcomer Meisterschaft ) war ich noch sehr aufgeregt und habe gezittert. Doch dieses wich der Begeisterung sehr schnell, als ich merkte, wieviel positive Resonanz ich bekam. Fortan war ich wie « infiziert». Der «Virus» hatte mich gepackt. Ich fühle mich auf der Bühne sehr wohl und geniesse das Gefühl. Nach der Deutschen Meisterschaft schwor ich mir, im Herbst wieder dabei sein zu wollen.

 

IFBB BERLIN: Was hast du dir vorgenommen im Herbst, sprich, welche Wettkämpfe wirst du bestreiten und was ist dein Ziel?

 

MELANIE: Nach der für mich erfolgreichen Frühjahrssaison, kann ich etwas befreiter an die Sache gehen. Natürlich gebe ich mein Bestes und möchte mich in Gera ( 24.11. ) für die Internationale Deutsche Meisterschaft in Bochum ( 8.12. ) qualifizieren.

 

IFBB BERLIN: Ich / wir wünschen dir viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele und freuen uns eine so tolle Athletin im Berliner Kader zu haben.

 

MELANIE: Vielen Dank und bis bald.



Vereinigung Berliner Bodybuilder und Fitnesssportler e.V.

Geschäftsstelle

Stefan Zetzsche

Lausannerstr. 1 , 12205 Berlin

Mobil : 0179 9236583

Mail   : stefan.zetzsche@t-online.de

 

SPONSOREN: